Airstream durchquert Europa

Freewheel_Airstream_Europatrip

Stockholm – Madrid: Airstream reist für einen guten Zweck

Diesen Sommer unterstützen wir die beiden Radfahrer Juan und Javi von Freewheel bei ihrer Challenge, Europa per Rad zu durchqueren. Da sie für einen guten Zweck unterwegs sind und daher komplett auf eigene Kosten reisen, haben wir die beiden mit zwei Airstream Lichtsets aus unserer Serie ausgestattet.

Freewheel nennen sie ihre Aktion, weil sie vor allem eines zelebrieren: die Freiheit, die Europa durch seine offenen Grenzen für seine Einwohner bietet. Am 1. Juni sind sie in Stockholm mit der Airstream im Gepäck gestartet – die geplante Ankunft in Madrid ist über 4500 km weit vom Anfangspunkt in Schweden entfernt. Mit kurzen Zwischenstopps planen sie mit knapp 200 täglichen Kilometern, und das 30 Tage lang.

Mit den Scheinwerfern sollen sie nicht nur sicher unterwegs sein. Dank des Sets aus Airstream und Airstream Tail Light können die beiden die Nacht zum Tag machen. Nachts unterwegs zu sein, heißt für sie, die Hitze der wärmeren Regionen Europas im Sommer besser vermeiden können. Auch am Tag bringt das integrierte Tagfahrlicht der Airstreams sicher ans Ziel.

Wie viel Potential ein Fahrrad in sich birgt, das haben die beiden Radler aus Spanien bereits erkannt. Mit ihrer Reise wollen sie auf den World Bicycle Relief aufmerksam machen, eine gemeinnützige Organisation, die sogenannte Buffalo Bikes an Menschen auf der ganzen Welt verteilt, um damit deren Lebensstandard anzuheben. Als Support erhoffen sich die beiden Freewheeler Spenden für die Buffalo Bikes. Diese gehen dann direkt an World Bicycle Relief – für die Reise kommen sie selbst auf.

Du bist neugierig geworden?

Folge ihren täglichen Abenteuern und erfahre mehr von der Backstory ihres Projektes! Lese mehr über den World Bicycle Relief oder hinterlasse in ihrem Blog eine Spende:

Wir wünschen viel Erfolg!

 

 

Text: Myriel Hauser Ι Bilder: Freewheel

Bikepacking meets Supernova Lights

Teil I: Familientrip ans andere Ende der Welt

 

3000 km, 2 Fahrräder, 1 Kleinkind, 1 Vorhaben und 7 Supernova-Produkte – Was viele andere Bikepacker nicht wagen würden, hat sich die Familie des Bombtrack Teamriders Joachim Rosenlund einfach getraut. Mit den Rädern touren sie für zwei Monate durch die Weiten Neuseelands – mit einem Kleinkind.

Bombtrack Teamrider macht Bikepacking in Neuseeland mit Supernova lights

An Bord haben Joachim, seine Frau Melanie und ihre inzwischen fast einjährige Tochter Alva die beste Bike-Ausrüstung: Auf ihren Hightech-Rädern stecken Supernova-Scheinwerfer und erhellen jeden Winkel des neuseeländischen Outbacks bei Tag und Nacht. Mit dabei: E3 Triple 2, Airstream samt Aistream Tail Light, E3 PRO 2 mit E3 Tail Light und The Plug.

An Natur gibt es im Land der Kiwis mehr als genug zu entdecken: Ob türkisfarbene Gletscherseen, hohe Berge oder weite Strände. Einfach mal keiner Menschenseele begegnen? Nichts leichter als das! Neuseeland beeindruckt mit einer Landfläche etwa so groß wie die Großbritanniens, die sich gerade einmal 4,3 Millionen Bewohner teilen. Allerdings immerhin mit 30 Millionen Schafen. Ein Fleckchen Erde also, das für das Vorhaben der Rosenlunds gerade gut gelegen kommt.

Die Route der drei Familienmitglieder ergibt sich aus einem einfachen Konzept: Gravel Travel, das bezeichnet das Reisen auf Abwegen, abseits von der Zivilisation und jenseits ihrer Highways, Städte und Touri-Spots. Dafür nehmen die Radler gerne mal einen Umweg oder sogar eine Umkehr in Kauf – die friedliche Weite des Naturerlebnisses Neuseeland ist es der Familie definitiv wert. Die Ruhe im Outback verlassen sie dabei nur alle drei bis vier Tage, bis eine weitere Essensration zur Neige geht. Die Nächte verbringt die kleine Familie entweder im Zelt oder in den vielen mit Feuerstellen ausgestatteten Jägerhütten. Dazu nehmen sie sich Zeit auf ihrer Tour, lassen es gemächlich angehen. Zeit, die atemberaubende Natur zu erleben – vor allem aber auch, um ihrer kleinen Tochter beim Großwerden und Erkunden zuzusehen. Damit sie auch nach der täglichen Tour mit einer Lichtquelle ums Zelt herum ausgestattet sind, dafür sorgt die Airstream. Mit The Plug kann der helle Strahler einfach ohne Steckdose aufgeladen werden.

Bikepacking Tour durch Neuseeland mit Supernova Lights

Seit ungefähr sechs Wochen bereisen die drei Abenteurer nun schon den kleinen Inselstaat im südlichen Pazifik, unter anderem die unter Travellern wohlbekannte Rainbow Road. Die 112 km lange Schotterstraße liegt auf der neuseeländischen Südinsel und erstreckt sich von Hanmer Springs bis St. Arnaud. Bekannt ist sie für ihre erstaunliche landschaftliche Vielfalt, von weitem Grasland über die Flusslandschaft entlang des Clarence River bis zu den buchenbewachsenen schroffen Bergen der Wairau River Area. Die Wetterbedingungen sind nicht immer die einfachsten – immer wieder gibt die zuständige Rainbow Station Warnungen aus und weist auf das eigene Risiko hin, das jeder Reisende für sich selbst zu tragen hat.

Bald berichten wir mehr aus den unendlichen Weiten des Outbacks…

 

Bombtrack Teamrider Rosenlund mit Familie beim Bikepacking in Neuseeland

 

Text: Myriel Hauser Ι Bilder: Joachim Rosenlund

iF DESIGN AWARD FÜR M99 MINI!

6402 Anwärter, 54 Länder, 7 Disziplinen der Designkunst! In der futuristischen BMW Welt in München fand am vergangenen Freitag, den 9. März 2018, ein ganz besonderes Event statt: die Verleihung des berühmten und begehrten iF Design Award. Zu diesem Anlass feierten über 2000 Gäste aus 36 verschiedenen Ländern der Welt.

OSCAR DER DESIGNBRANCHE

Verliehen wurde dieser in Designkreisen fast schon als „Oscar“ geltende Preis dieses Jahr an den neuen Kleinen aus unserer smarten Reihe der E-Bike-Scheinwerfer: der M99 MINI PRO-25! Nach dem Design&Innovation Award 2018 hat den Strahler nun eine echte Gewinnerwelle erfasst.

Tatsächlich hat die Veranstaltung einen Oscar-ähnlichen Charakter: In der hochkarätigen Jury der seit 1953 vergebenen Trophäe bewerten jährlich echte Größen der Designwelt. Unter den Juroren finden sich regelmäßig international bekannte Designer wie der Designchef von Samsung. Und die BMW Welt als monumentale Design-Berühmtheit in Deutschland ist sicherlich nicht der schlechteste Ort, Designideen zu würdigen.

 

„CREATIVE PEOPLE COME IN DIFFERENT SHAPES, SIZES AND MENTAL MODELS.“

(Zitat von Charles Eames)*

 

Beim iF Design Award werden alle möglichen Arten von Design prämiert: Von Architektur über Service Design, Kommunikation bis hin zu Produkt- und Verpackungsdesign ist eine große Vielfalt vertreten. Ganz zu schweigen von den weiteren Unterkategorien, die jede Disziplin einschließt. In der Disziplin Product hat unser M99 MINI in der Kategorie Bicycle light abgeräumt.

MEHR DAVON

Der iF Design Award jedenfalls ist eine wahre Auszeichnung für seine Träger, das iF Logo ein Markenzeichen für besondere Gestaltung. Und wir freuen uns gleich doppelt, denn umso lieber verkaufen wir Produkte, wenn sie von Experten getestet und als gut empfunden werden. Die Ausschreibung für die Preisvergabe 2019 ist schon geöffnet – vielleicht sind wir ja nächstes Jahr auch wieder dabei…

 

 

Text: Myriel Hauser

 

*(https://ifworlddesignguide.com/social-impact-and-design)