Mit Supernova Airstream über die Alpen

Alpencross_Supernova_Max

25 Jahre, 25 Pässe. Zum 25-jährigen Jubiläum seiner Firma hatte sich der Inhaber unseres niedersächsischen Premiumdealers Rad und Tour Cuxhaven Thorsten Larschow eine einwöchige Rennrad-Tour durch Österreichs Berglandschaft ausgedacht. Herausgekommen bei den Vorbereitungen der Alpencross Tour ist eine motivierte Gruppe von etwa 50 ambitionierten Rennradfahrern und Halbprofis. Darunter Maximilian Franck, einer unserer Verkäufer bei Supernova Lights. Als sein ehemaliger Cuxhavenener Ausbilder hatte ihn Firmenkopf Larschow selbstverständlich auf die Liste der Partygäste gesetzt, unter denen sich desweiteren viele Mitglieder aus Norddeutschlands Radbranche tummelten.

Neue Airstream HBM Halterung am Rennrad: Test bestanden!

Bereits seit April 2016 unterstützt Max das Verkaufsteam bei Supernova. Angefangen als begeisterter Mountainbiker und am liebsten auf den Trails im Schwarzwald unterwegs, ist er für die letzten Touren aufs schnelle und leichte Rennrad umgestiegen. Da bietet sich natürlich der Supernova Airstream als zuverlässige Rennrad Beleuchtung an. Für die Tour in den Alpen hat sich Max auf die Fahnen geschrieben, die neue Lenkerhalterung Airstream HBM auf ihre alpine Tauglichkeit am Rennrad zu testen. Er ist nicht enttäuscht worden: Dank des Schnellspanners der Airstream HBM Halterung hat er den Scheinwerfer unkompliziert zum nächtlichen Aufladen mit dem Ladekabel in die Almhütten mitnehmen können.

 

Alpencross Panoramaroute fürs Rennrad

Vom österreichischen St. Pölten aus legte das Team eine Gesamtstrecke von 864 km in sieben Etappen hin, um bei den norditalienischen Dolomiten zu landen. Soweit so gut, wird sich der routinierte Radler an dieser Stelle denken, das sind etwas mehr als 120 km pro Tag, durchaus machbar also. Doch man rufe sich das Motto des Supernova Premiumdealers in Erinnerung: Bis zu ihrem Endpunkt Brixen im italienischen Aostatal legte die Alpencross-Truppe in dieser Woche 25 Pässe und 17.000 Höhenmeter zurück! Und das bei den hitzigen Temperaturen des diesjährigen Sommers…

Alpencross Unterkunft in österreichischer Gemütlichkeit

Mit dabei war alles, was das Alpenherz höher schlagen lässt: Ein schönes Höhenprofil mit genügend 2000ern, gemütliche Almhütten, um die müden Gliedmaßen nach den Strapazen des Tages hochzulegen, gute Verpflegung. Dazu wurde den Sportlern das klassische Bergsteigermenü serviert: darunter natürlich das überragend schöne Gipfelpanorama der Dolomiten und die bombastische Aussicht auf dem Südtiroler Kronplatz.

Supernova Airstream als Tagfahrlicht am Rennrad

Beinahe ohne besondere Zwischenfälle konnte das Jubiläumsteam die Rennrad-Tour beschließen. Supernova Lights Verkäufer Max berichtet von einem Crash eines Mitfahrers mit der Leitplanke, einem Beinahe-Zusammenprall mit einer Kuhherde sowie einem extremen Stimmungstief nach der Niederlage der deutschen Elf bei der diesjährigen WM.

Den Supernova Airstream hat Max immer angelassen, als Tagfahrlicht fürs Rennrad. Die hohen Geschwindigkeiten auf dem Rennrad lassen sich viel sicherer bestreiten, wenn man gut von den anderen Verkehrsteilnehmern gesehen wird. Auch für Tunnelfahrten oder an schattigen Berghängen ist ein Tagfahrlicht für Rennradfahrer sinnvoll! So hat die Rennrad Beleuchtung Max ermöglicht, jeden Tag aufs Neue sicher mit Tagfahrlicht auf der alpinen Piste unterwegs zu sein.

 

Und Max‘ Fazit? Dass sich kurvenreichen Abfahrten auf dem dünn bereiften Rennrad mit Vollgas besser bewältigen lassen als bei geringen Geschwindigkeiten. Dass die Anstrengung definitiv durch die atemberaubenden Ausblicke wettgemacht wurde. Und dass ein 600 g T-Bone Steak am Ende der Strapazen definitiv einen Anreiz für einen weiteren Rennrad Trip darstellt.

 

 

Text: Myriel Hauser Ι Bildmaterial: Maximilian Franck